Enthärtungsanlagen (EH)

In Gewerbe, Industrie im öffentlichen sowie im Haushaltsbereich müssen Leitungsnetze und alle mit dem Wasser in Berührung kommenden Teile vor Härteausscheidungen, d.h. vor Ausfällungen von Kalk, geschützt werden.

Für einige Einsatzbereiche oder bei extrem hartem Wasser reicht eine Dosierung zur Stabilisierung der Härtebildner im Wasser nicht aus. In diesen Fällen muss eine Enthärtung des Wassers erfolgen. Hierbei werden dem Wasser die als Härtebildner bezeichneten Calcium- und Magnesium-Ionen entzogen, indem sie an einem speziellen Harzmaterial gegen eine äquivalente Menge an Natrium-Ionen ausgetauscht werden. Ist das Harzmaterial erschöpft, d.h. sind die am Harzmaterial gebundenen Natrium-Ionen nahezu vollständig gegen Härtebildner ausgetauscht, findet keine Enthärtung mehr statt. Das Harz wird nun mit einer Salzsolelösung überströmt. Dadurch wird es wieder in den ursprünglichen Zustand überführt. Man spricht von der Regeneration des Harzes, durch die praktisch der Ausgangszustand wieder hergestellt wird. Anschließend kann die Enthärtung des Wassers wie zu Beginn durchgeführt werden.

Die Einsatzbereiche von Wasser-Enthärtungsanlagen (EH) sind vielfältig. So ist im industriellen Bereich mittlerweile eine Wasserenthärtung unumgänglich, wenn deutlich verringerte Wassermengen zu Spül- und Reinigungszwecken verwendet werden sollen.

Auch im Bereich von Trinkwasserinstallationen kann es zu Problemen mit Inkrustierungen in Leitungen und/oder starken "Verkalkungen" an Perlatoren oder Brauseköpfen, Duschwänden oder Fliesen kommen, die den Einsatz einer EH-Anlage sinnvoll werden lassen.

Notwendig wird der Einsatz von EH-Anlagen, wenn eine Umkehrosmose-Anlage (UO) zum Einsatz kommt. Hier ist die Enthärtungsanlage der UO-Anlage vorgeschaltet, um eine Verblockung der sensiblen UO-Anlagen-Membrane zu vermeiden.

Anhand einer Wasseranalyse kann festgestellt werden, ob eine Dosierung ausreichend ist oder ob zusätzlich eine Enthärtung eingesetzt werden sollte.


Wir führen Wasserenthärtungsanlagen für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche:

  •  WTG-Einzel-Enthärtungsanlagen gibt es als Kompaktanlagen, die den strengen Anforderungen der Trinkwasserverordnung entsprechen;
  •  WTG-Einzel- und Doppel-Enthärtungsanlagen werden als Anlagen mit Harztanks aus GFK, aus Stahl beschichtet oder innengummiert sowie mit Harztanks aus Edelstahl angeboten;
  • Bei WTG-Duplex-Enthärtungsanlagen kommen in der Regel Harztanks aus GFK zum Einsatz;
  • WTG-Reihen-Enthärtungsanlagen gibt es als Anlagen mit Harztanks aus GFK, Stahl oder Edelstahl.

Die Leistung der Anlagen liegt zwischen 0,04 und 500 m³/h aufbereitetem Wasser.

Gerne erstellen wir ihnen ein individuelles Angebot.

Weitere Informationen:

Wasserenthärtungsanlagen für Haushalte